Unsichtbar

Wohin wird die Reise geh’n?
Ich kann es nicht seh’n
Nebelschleierwolken betrüben meinen Sinn
Wohin wird der Wind mich weh’n
Man wird seh’n
Ich kann mich dreh’n nach allen Seiten

Wohin wird der Weg mich weisen
Fängt mich jemand auf wenn ich fall’
Ist da ein Gott, der mich leitet und schützt
Der alles schafft, auch den Tod

Und dich Nacht, das Sehnen, das Streben nach Macht
Alle Schmerzen des suchenden, fluchenden Herzen
Alles Elend dieser Welt, wo Angst uns hält
Tod
Leere
Nichts, nichts, nichts
Und dann?

Wohin wird die Reise geh’n?
Ich kann es nicht seh’n
Nebelschleierwolken betrüben meinen Sinn
Wohin wird der Wind mich weh’n
Man wird seh’n
Ich kann mich dreh’n nach allen Seiten

Wohin wird der Weg mich weisen
Fängt mich jemand auf wenn ich fall’
Ist da die Antwort auf alle Fragen meines zagenden Sinn
Woher? Wohin?

Wo steckt die Antwort aller Fragen?
Wo quillt der Brunnen aller Sagen?
Wurden wir Jahr für Jahr betrogen?
Wer hat uns diesen Gott erlogen?

Alter Mann mit weißem Bart,
Immer gütig aber hart,
Allmächtig herrschender Titan:
Nun sieh dir dieses Chaos an!

Tausend Sprachen, eine Schrift
Alles heilig, alles Gift!
Alle wüten voller Hass
und verirren sich.

Doch es gibt nur eines, das immer war und bleibt,
Das mich bewegt,
Das mich nachts wachhält, mich antreibt,
Mitnimmt und belebt,
Kann es nicht fassen, noch greifen:
Es ist unsichtbar!

Wohin wird die Reise geh’n?
Ich kann es nicht seh’n
Nebelschleierwolken betrüben meinen Sinn
Wohin wird der Wind mich weh’n
Man wird seh’n
Ich kann mich dreh’n nach allen Seiten

Wohin wird der Weg mich weisen
Fängt mich jemand auf wenn ich fall’
Es gibt nur eine rechte Art der Frage,
Die sich lohnt:

Was kann ich tun, was kann ich lassen,
Zu löschen diesen Brand?
Wann darf ich ruh’n, wann muss ich’s fassen,
Ergreifen deine Hand?
Wie kann ich mich verschenken
Ohne mich selbst zu verlier’n?
Wie kann ich mein Herz in dich versenken?
Alle Zweifel über Bord!

Was kann ich tun, was kann ich lassen,
Zu löschen diesen Brand?
Wann darf ich ruh’n, wann muss ich’s fassen,
Ergreifen deine Hand?
Wie kann ich mich verschenken
Ohne mich selbst zu verlier’n?
Wie kann ich mein Herz in dich versenken?
Alle Zweifel über Bord!

Solo

Was kann ich tun, was kann ich lassen,
Zu löschen diesen Brand?
Wann darf ich ruh’n, wann muss ich’s fassen,
Ergreifen deine Hand?
Wie kann ich mich verschenken
Ohne mich selbst zu verlier’n?
Wie kann ich mein Herz in dich versenken?
Alle Zweifel über Bord!

Check out our current version of this song on my Youtube-channel!

 

“Unsichtbar” written in 2017